…im Gespräch mit Andrea Abrell, dpa, zum Thema: Strumpfhosen in Rosa und Metallic sind im Trend

Barbie trägt sie sicher sehr gerne. Aber erwachsene Frauen in strahlend rosa Beinkleidern? Doch! In diesem Herbst und Winter sind unter anderem fuchsiafarbene Strumpfhosen im Trend. Oder glitzernde Varianten. Aber keine Sorge, es gibt auch Dezenteres.

 

 

 

….AUSSCHNITT …. zum ganzen Artikel

Nich für alle geeignet

Aber wer kann bunte Strumpfhosen eigentlich tragen? „Dazu gibt der eigene Spiegel die beste Antwort. Denn pauschal kann man das gar nicht sagen“, findet Maria Hans, Stilberaterin aus Hamburg. „Viel wichtiger ist zudem, dass dieses Accessoire zum eigenen Stil passt.“ Aber ganz unkompliziert ist dieser Trend dennoch nicht: „Natürlich sehen bunte Strumpfhosen an schlanken Beinen besonders gut aus.“ Oder anders gesagt: Wer unzufrieden mit seinen Beinen ist, sollte bedenken, dass die starken Töne nun mal die Blicke auf diesen Bereich lenken und so die Problemzonen betonen.

Hans rät aber auch, bei schlanken Beinen darauf zu achten, dass die Proportionen stimmen. „Deshalb sollte man beispielsweise auch Schuhe mit Absatz zu bunten Strumpfhosen tragen. Und: Man sollte Midiröcke nur dann zu bunten Strumpfhosen tragen, wenn man wirklich groß und schlank ist“, erklärt die Modeberaterin. „Alle anderen Frauen sind bei diesen Accessoires mit Röcken in italienischer Länge besser bedient.“ Dieser umspielt die Knie.

Spitzen- und Netzmodelle

Und was trägt man, wenn man bunten Strumpfhosen gar nichts abgewinnen kann? Hans empfiehlt Spitzen- oder auch Netzmodelle. Diese werden vor allem in neutralen Tönen wie Schwarz angeboten, wirken aber durch ihre Machart und Muster. „Wichtig ist, bei kräftigen Beinen auf Dessins zu achten, die strecken“, betont die Modeberaterin. „Bei Spitze bedeutet das, das Muster sollte längs verlaufen.“